Shopware Cloud

Flexibles Shopsystem für Ein- und Aufsteiger im E-Commerce

Einen eigenen Onlineshop rasch und risikoarm aufziehen, ohne über technisches Know-how oder eigene Server verfügen zu müssen: Was für die Nutzer von Shopify bereits selbstverständlich war, ist seit Juni 2020 auch mit Shopware Cloud möglich.

Mit der neuen Shopware aus der Cloud stellt das Unternehmen eine Edition vor, die insbesondere auf den Bedarf von kleinen Unternehmen und Gründern zielt. Der Einstieg ins Online-Business wird erheblich erleichtert, da niemand mehr selbst einen Onlineshop erstellen muss. Setzt sich Ihr Online-Business erfolgreich durch, lässt sich die Cloud-Lösung dann beliebig erweitern oder Sie migrieren mit Ihrem Shop auf eigene Server.

Shopware Cloud: Flexibles Shopsystem für Ein- und Aufsteiger im E-Commerce
Shopware Cloud: Flexibles Shopsystem für Ein- und Aufsteiger im E-Commerce

Vorteile von Shopware 6 problemlos in der Cloud nutzen

Schon mit der Einführung von Shopware 6 schlugen die Shopware-Entwickler einen komplett neuen Weg ein. Mit der Shopware Cloud wird das gesamte System noch flexibler und offener. Interessant und geeignet ist diese Variante insbesondere für Einsteiger in den E-Commerce, da die Komplettlösung keinerlei technische Vorkenntnisse erfordert. Shopware bietet Ihnen die „Software as a Service“ an, sodass Sie Ihr Geschäft nur noch einrichten, nicht aber den gesamten Onlineshop erstellen und hosten müssen. 

Vorteilhafte Extras von Shopware Cloud: Payment und Versand bereits integriert

Die Softwarelösung aus der Cloud folgt im Wesentlichen einem Baukastenprinzip. Die Auswahl von Themes und Designs ist begrenzt, das Einrichten des Onlineshops erfordert dafür aber auch keine Programmierkenntnisse. Bezahlung und Versand lassen sich über Module einbinden, ohne dass sich der Nutzer damit groß befassen muss. 

Die hohe Flexibilität des Systems wird unter anderem durch die Besonderheiten im Frontend (Stichwort: Headless CMS) und die Einbindung von Apps gewährt. Damit stehen die Besonderheiten von Shopware 6 auch den Cloudnutzern zur Verfügung. Insgesamt erweist sich die Shopware Cloud damit als ernst zu nehmender Konkurrent für das Shopsystem Shopify. 

Aus der Cloud oder serverbasiert: Shopware-Lösungen im Überblick

Planen Sie den Einstieg in den Onlinehandel mit Shopware, haben Sie also die Wahl:

  • Shopware als Cloud-Lösung
  • Shopware als Server-Installation

Entscheiden Sie sich für die Cloud, steht Ihnen die Starter-Edition in den Varianten Free und Advanced zur Verfügung. Für die Freemium-Version wird keine monatliche Gebühr erhoben, die in Rechnung gestellte Umsatzbeteiligung liegt bei 3 % (Stand 09/2020). Die Version ist für Einsteiger geeignet, die als Einzelunternehmer und mit begrenzter Reichweite starten. 

Auf das nächsthöhere Level geht Ihr eigener Webshop mit Shopware Advanced. Hier steht es Ihnen frei, drei Accounts und eine unbegrenzte Zahl an Domains einzurichten. Außerdem erhalten Sie Unterstützung durch den Support. Für die Variante Starter Advanced zahlen Sie eine monatliche Grundgebühr, die Umsatzbeteiligung von Shopware halbiert sich auf 1,5 %. 

Die Wahl zwischen einer Cloud- oder einer Serverlösung (On Premise) lässt Ihnen die Professional Edition von Shopware 6. Die monatliche Gebühr liegt hier allerdings schon im dreistelligen Bereich, alternativ besteht die Möglichkeit, die Software zu kaufen. Die Variante eignet sich daher für Unternehmen, die bereits Erfahrung im Onlinehandel haben oder von Beginn an mit einem professionellen Auftritt überzeugen wollen. 

Vor- und Nachteile der Shopware Cloud

Eine Software für den E-Commerce kann noch so perfekt sein, sie beinhaltet Vor- und Nachteile, die abgewogen werden wollen. Denn letztlich muss die gewählte Lösung immer zum eigenen Geschäftsmodell passen. 

Zu den Vorteilen der Shopware Cloud zählen:

  • Keine Bereitstellung eigener Server erforderlich, Installation und Hosting durch den Hersteller. 
  • Rasche Verfügbarkeit Ihres neuen Shops und intuitive Bedienbarkeit. 
  • Technischer Support ab der Variante Advanced verfügbar. 
  • Möglichkeit, die gewählte Variante an den jeweiligen Bedarf anzupassen und von SaaS auf eine serverbasierte Lösung zu wechseln. 

Als nachteilig könnte es sich erweisen, dass

  • in der Freemium-Variante kein Support enthalten ist (lediglich durch die Community).
  • die Migration zu einer anderen Variante für Laien schwierig ist. 
  • Sie dauerhaft monatliche Gebühren entrichten, statt in den einmaligen Kaufpreis zu investieren.  
  • Sie in den Cloud-Lösungen wenig Möglichkeiten haben, den Auftritt Ihres Onlineshops individuell zu gestalten und für die Suchmaschinen zu optimieren. 
  • keine Änderungen am Backend-Code möglich sind.
  • die Daten nicht auf einem eigenen Server liegen.

Shopware Cloud Fazit: sinnvolle Erweiterung bei professioneller Begleitung

Shopware bietet Unternehmen jeder Größe optimale Lösungen, um rasch und zu moderaten Gebühren einen beliebig erweiterbaren Shop aufzubauen. Die ausgezeichnete Konzeption und die herausragenden Marketing-Tools tragen zur Beliebtheit des Systems bei. 

Die oben genannten Nachteile lassen sich zu Ihrem Vorteil verkehren, wenn Sie von Beginn an mit einer Shopware Agentur zusammenarbeiten, die alle integrierten Funktionen kennt und zu optimieren versteht. 

Auch eine spätere Migration zu einem professionelleren Level lässt sich am besten in Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Agentur durchführen, wenn Sie jedes Risiko von Datenbankverlusten vermeiden wollen. Darüber hinaus sollte Ihr Shop sich zwar so einfach wie ein Baukastensystem bedienen lassen, keineswegs aber so aussehen. Gern stehen wir Ihnen unterstützend und beratend zur Seite. 

Zurück zur Übersicht


Noch Fragen?

 

Kontakt aufnehmen