Sozial-Shopping: Neue Features für WhatsApp und Instagram

Die künstliche Intelligenz durchzieht immer mehr unser Leben und so gibt es inzwischen das Sozial-Shopping. Erst kürzlich erblickte die Onlinegemeinde mit Freude und Faszination die Neuigkeiten zum Thema „Facebook rollt neue Shopping-Features für WhatsApp und Instagram aus“. Facebook ist somit längst nicht mehr ein soziales Netzwerk, sondern mutiert verstärkt zur Online-Handelsplattform. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz wird das Einkaufserlebnis optimiert und das Geld fließt noch leichter in die Taschen der Händler.

Sozial-Shopping: Neue Features für WhatsApp und Instagram
Sozial-Shopping: Neue Features für WhatsApp und Instagram

Mehr als nur ein bloßes Verlinken

Bei Instagram ist es bisher möglich, jegliche Produkte mit den passenden Marken und Produzenten zu verlinken. Geschieht dies nicht, steht der Suchende dumm da und muss den Beitragsersteller in den Kommentaren um die Herstellerangabe bitten. Das ist für einen futuristischen Instagram-Shop zu wenig. Instagram Visual Search heißt die zauberhafte Funktion, dank der diese Fragen überflüssig werden. Stattdessen werden Bilder genutzt um Bilder bzw. Informationen zu finden.

Künstliche Intelligenz macht den Unterschied

Ganz nach dem Titelthema „Facebook rollt neue Shopping-Features für WhatsApp und Instagram aus“ soll die KI von Facebook die bedeutendste Social-Media-Einkaufsplattform kreieren. Sie soll ein Fundus von Milliarden Produkten werden. Hierbei ist die Erkennungsfunktion nur ein Tool von vielen. Hieran arbeitet Facebook schon länger und nennt das Ganze GrokNet. Allerdings existieren derzeit noch Limits. So lässt sich nicht das komplette Web durchstöbern. Vorerst ist es nur mit vergleichbaren Waren aus dem Verkäuferkatalog möglich.

Schon bald ist eine Änderung in Sicht. Dann reicht ein Tippen auf das Bild und schon bekommt der User das Produkt angezeigt. Hierfür analysiert GrokNet im ersten Schritt die Produkte auf dem Bild, um sie in Produktgruppen einzuteilen. Dann im zweiten Schritt folgen Stil und Farbe, sodass die konkretere Suche starten kann. Auf dem Facebook Marketplace findet diese Technik bereits Anwendung. In Zukunft wird somit jedes Bild „shoppable“. Die künstliche Intelligenz kann dann verstehen, was wir auf dem Bild sehen und uns die dazugehörigen Infos dazu anzeigen. Auf diese Weise ist es deutlich leichter, das zu finden, was gesucht wird. Verkäufer profitieren von einer deutlich verbesserten Auffindbarkeit.

Tag Team Facebook und WhatsApp

Facebook leitet einen Einkaufsdienst für WhatsApp ein: WhatsApp-Shop. Damit lassen sich die eigenen Waren in ausgewählten Ländern sehr bald direkt über Shops in WhatsApp präsentieren. Das soll den Onlinehandel zusätzlich ankurbeln und den Händlern neue Umsätze verschaffen. Hierfür kommen Shops Ads Solutions zum Einsatz, wodurch sich Shopping-Anzeigen genauso personalisieren lassen wie bei anderen Facebook-Inhalten. Somit wird es betreute Waren ebenso geben wie Verkaufsangebote und Spezialangebote für bestimmte Personen. Nach eigener Auskunft von Facebook werden künftig weitere Einkaufserlebnisse wie Augmented-Reality inkludiert.

Komfortabler, simpler, zielgerichteter – KI als Shoppingpartner

Die künstliche Intelligenz ist die Zukunft des Onlineshoppings. Die Möglichkeiten wachsen und erhöhen den Einkaufskomfort. Gleichzeitig ist es möglich, dem Kunden zielgerichteter Angebote zu unterbreiten, was den Umsatz steigen lässt. Keine Frage: Wir befinden uns in einer spannenden Zeit, in der die digitalen Möglichkeiten noch längst nicht erschöpft sind. Hersteller und Händler sind angehalten, mit dem rasanten technologischen Schritt mitzuhalten. Nur so lässt sich die Wettbewerbsposition ausbauen.

Zurück zur Übersicht


Noch Fragen?

 

Kontakt aufnehmen