Form Follows Function im Webdesign

„Form Follows Function“ – lautet einer der Leitsätze, die Produktdesign und Architektur seit Beginn des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt haben. Hat dieser Satz heute noch Gültigkeit? Und was bedeutet er für das Design und die Usability von Webseiten und Onlineshops?

In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, ob „die drei F“ noch zeitgemäß sind und wie wir sie als Kölner Webdesign Agentur optimal berücksichtigen.

Form Follows Function im Webdesign
Form Follows Function im Webdesign

Form und Funktion als zwei Seiten einer Medaille 

So prägend die Aussage „Form Follows Function“ (Deutsch: die Form folgt der Funktion) auch ist und war, so sehr lädt sie zum Widerspruch ein. Grundsätzlich legt das Statement im Webdesign nahe, dass die Funktion einer Website wichtiger ist als die visuelle und inhaltliche Umsetzung. Aber lässt sich dies in einer so einfachen Formel ausdrücken?

Was Designer wirklich tun: Funktion übersetzt in Formensprache 

Verdeutlichen wir uns den Zündstoff, den der Leitsatz enthält an einem Beispiel aus dem analogen Alltag. Wo gehen Sie am liebsten einkaufen? In einem nüchtern gestalteten Discounter, in dem auf alles Überflüssige an Gestaltung und Aufenthaltsqualität verzichtet wurde? In dem Sie rasch und günstig die „Basics“ in den Wagen laden können?

Oder bevorzugen Sie ein kreativ gestaltetes und üppig bestücktes Einkaufszentrum, in dem es angenehm duftet, leise Musik aus den Lautsprechern ertönt und in dem das Sortiment auch Ihren Lieblingsbadeschaum umfasst? In dem kompetente Verkäufer Sie geduldig beraten?

In beiden Fällen muss selbstverständlich die Funktionalität berücksichtigt werden. Ebendiese ergibt sich aus dem Zweck, der in beiden Läden derselbe ist: Viele Waren an den Käufer zu bringen und hohe Umsätze zu erzielen. Das Beispiel zeigt jedoch zweierlei, nämlich dass

  • Sie nicht auf ein angenehmes Design verzichten müssen, um eine hohe Funktionalität zu gewährleisten. 
  • auch dem Verzicht auf dekorativen „Schnickschnack“ letztlich eine gestalterische Leistung zugrunde liegt. Denn gerade die sachlich neutrale Form vermittelt dem Kunden, dass hier alles getan wird, um die Preise zu seinem Nutzen besonders niedrig zu halten. 

Tatsächlich folgt daher die Form nicht der Funktion, sondern Form und Funktion müssen ideal aufeinander abgestimmt sein. Denn Designen bedeutet letztlich, die angemessene Formensprache für eine Funktion zu finden.

Bedeutung fürs Webdesign und für die Usability von Shops und Webseiten 

Form und Funktion brauchen und durchdringen einander. Das gilt umso mehr, wenn Sie Ihr Unternehmen über eine Webpräsenz abbilden wollen. Die Funktion wird durch den Zweck bestimmt: Soll es ein Shop sein oder eine Firmen-Webseite mit umfangreichen Informationen? Möchten Sie einen Blog einbinden oder Services wie beispielsweise einen Terminkalender?

Die Form, das Design, ergibt sich aus der technischen und ästhetischen Umsetzung. Discounter oder Edelshop, Modeschmuck oder Brillanten – wie möchten Sie von Kunden und Zielgruppen wahrgenommen werden?

Die übergeordnete Funktion einer Website besteht immer darin, möglichst viele Kunden, Interessenten, Auftraggeber für das eigene Angebot zu gewinnen. Eine transparente Struktur, eine branchenübliche Darstellung und ein aussagekräftiges Design gehören zu den Grundelementen, die Form und Funktion auszeichnen.

Ergänzend sind diverse andere Komponenten zu berücksichtigen, die vom gängigen Prinzip „Form Follows Function“ deutlich abweichen. So ist es im stationären Handel wesentlich die Lage, die über den Erfolg Ihres Unternehmens mit entscheidet. Im Web erfüllt die Suchmaschinenoptimierung den Zweck, Ihre Website gut auffindbar zu machen. Was wiederum voraussetzt, dass sie technisch, inhaltlich und gestalterisch den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe gerecht wird.

Besonders deutlich wird dies, wenn Sie sich die Anforderungen an ein responsives Webdesign verdeutlichen. Auch hier handelt es sich um eine Funktion, die zu erfüllen jedoch hohe Ansprüche an die technische und visuelle Umsetzung stellt. 

Fazit: Form und Funktionalität gemeinsam zur Geltung bringen

Form Follows Function – dieses Statement hat auch 125 Jahre nachdem der Architekt Sullivan es erstmals äußerte, nichts von seiner Aktualität verloren. Doch muss es mit Blick auf ein modernes responsives Webdesign immer wieder aktualisiert werden. 

Als erfahrene Webdesign Agentur aus Köln verfolgen wir einen solchen aktuellen Ansatz: Wir realisieren Webseiten und Onlineshops, die die Ansprüche Ihrer Zielgruppe an deren Funktionalität ebenso berücksichtigen wie deren Wunsch nach einer angenehmen Aufenthaltsqualität oder einem schnellen Durchmarsch durch die Regale. 

Zurück zur Übersicht


Noch Fragen?

 

Kontakt aufnehmen