EAN / GTIN ab 16.05.2016 bei Google Shopping Pflicht

Für Google Shopping wird ab Montag, den 16.05.2016 die GTIN (EAN) verpflichtend. Sollte diese nicht übermittelt werden, werden die entsprechenden Produkte ab diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Werbung ausgespielt. Bereits seit 2014 war für bestimmte Marken die Angabe der GTIN (EAN) erforderlich, die restlichen Marken wurden bisher auch ohne diese Angabe „geduldet“.

Sollten Sie Produkte aus Ihrem Shop an Google Shopping übermitteln, achten Sie darauf, dass die Produkte ab 16. Mai 2016 die Global Trade Item Number mit angegeben haben. Ausnahmen gibt es für Produkte, die nachweislich keine EAN besitzen sowie individualisierbare Artikel, die per se keine EAN bzw. GTIN erhalten können.

Wenn Sie Produkte anbieten, bei denen Sie der einzige Verkäufer sind, betrifft diese Änderung Sie wahrscheinlich nicht. Dasselbe gilt, wenn Sie gebrauchte, maßgefertigte, handgemachte oder Vintage-Artikel verkaufen. Sie können dennoch Ihre Anzeigenleistung verbessern, indem Sie Ihren Produktdaten eindeutige Produktkennzeichnungen hinzufügen, wenn diese verfügbar sind.

Die betroffenen Produkte werden dann im Merchant-Center unter dem Punkt „Diagnose“ aufgelistet. Nachzulesen im Google Support-Bereich: https://support.google.com/merchants/answer/6352134?hl=de

Zurück zur Übersicht


Noch Fragen?

 

Kontakt aufnehmen