Branding 101 – Teil 1: Besteht Ihr Logo den Test der Zeit?

Was macht eine gute Marke aus? Sind es einzelne Faktoren wie die Produkte, der Service, das Design und die Menschen hinter den Produkten? Oder ist es eine Summe aus all dem, die dieses Bauchgefühl formen, daß wir als Marke bezeichnen? Dieses Gefühl das uns zeigt, daß wir unter Freunden sind, verstanden werden, uns wohl fühlen können.

In unserer neuen Reihe „Branding 101″ gehen wir für Sie auf die Suche nach dem, was erfolgreiche Marken ausmacht. Wir durchleuchten Design, Branding im Ganzen und viele weitere Faktoren, die dieses Summe aller Einzelteile formen. Und wenn Sie mehr wissen wollen – am Ende jedes Beitrags finden Sie die Möglichkeit, mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns darauf.

Was macht ein gutes Logo aus?

Im ersten Teil dieser Reihe dreht sich alles um das Thema Logos. Für viele unserer Kunden ist das Logo das wichtigste Symbol ihrer Marke. Es prangt auf Firmengebäuden, Autos, Produkten, Visitenkarten und vielem mehr. Auch für uns ist es ein wichtiger Kernpunkt der Markenbildung eines Unternehmens. Vom angebissenen Apfel bis zu den vier Ringen gibt es viele Unternehmen, die schon allein am Logo von jedem erkannt werden. Doch dahin ist es ein langer Weg. Wir möchten Ihnen ein paar Anhaltspunkte mit auf den Weg geben, zu überprüfen, ob auch ihr Logo den Test der Zeit bestehen kann.

Branding 101 – Teil 1: Besteht Ihr Logo den Test der Zeit?


Branding 101 – Teil 1: Besteht Ihr Logo den Test der Zeit?

1. Es ist simpel.
Ein gutes Logo ist grafisch soweit reduziert wie möglich. Einfache Formen prägen sich leichter ein. Achten Sie deshalb darauf, daß Ihr Logo nicht unnötig aufwändig ist. Ein Baum ist beispielsweise viel leichter zu erfassen – und vor allem auch zu merken – als ein ganzer Wald.

2.Das Design ist zeitlos
Ihr Logo sollte keinen gestalterischen Trends hinterher laufen. Während Sie Dinge wie Ihr Briefpapier relativ problemlos jederzeit ändern können, sollte das Logo als Erkennungszeichen Ihrer Marke möglichst selten in größerem Umfang verändert werden. Achten Sie deshalb darauf, daß es mit Zeitbeständigkeit im Hinterkopf entwickelt wird.

3. Es ist funktionell
Fast noch wichtiger als das Design ist für ein gutes Logo vor allem eins – Funktion. Achten Sie z.B. darauf, daß es in allen Größen gut erkennbar und Schrift eindeutig lesbar ist. Gibt es Versionen für eine quadratische Darstellung wie z.b. in den sozialen Netzwerken? Wenn Sie ein farbiges Logo haben, muss es auch in schwarz-weiß klar erkennbar sein.

4. Es ist sinnvoll
Wenn wir uns die bekanntesten Logos der Welt anschauen, haben viele eins gemein: Sie transportieren die Werte des Unternehmens für das sie stehen. Der oben schon erwähnte angebissene Apfel von Apple steht für Kreativität, Querdenker und Unangepasstheit. Der „Swoosh” im Nike Logo symbolisiert Bewegung, Sport und Leidenschaft. Und auch wenn man eine Stufe höher ansetzt und sich nur Schriftarten und Formen an sich ansieht, sollte ein guter Logo unterstützen, statt schaden. Eine Klinik sollte grafisch anders auftreten, als ein Bekleidungslabel.

5. Es ist flexibel
Auch wenn Ihr Logo im Ganzen möglichst selten verändert werden sollte, ist es ein großer Bonus, wenn es vielseitig bespielbar ist. Anhand unseres Kunden gruenerstore.de sehen Sie Beispiele der Anpassungen eines Logos für verschiedene Anlässe. Durch kleine konzeptionelle Spielereien lassen sich so Themenwelten mit ihrem Unternehmen und ihrer Marke verbinden.

Die Summe ist mehr als die Einzelteile

Natürlich sind das nicht alle Aspekte eines guten Logos. Und auch nicht jedes erfolgreiche Logo muss unbedingt das Schönste sein. Viele Marken haben sich eingeprägt, obwohl oder manchmal vielleicht auch gerade weil sie nicht auf Konventionen setzten, sondern ihre eigenen Wege gingen. Denn neben feststehenden Faktoren wie einer bestmöglichen Nutzbarkeit gibt es auch viel gestalterischen Freiraum, den jeder Kunde anders wahrnimmt und nutzt.

Sie möchten gern ein Angebot für ein eigenes Logo oder Branding? Kontaktieren Sie uns dafür ganz einfach per er-mail, telefonisch oder über den „Kontakt aufnehmen“ Button unterhalb dieses Beitrages.

Zurück zur Übersicht

Beitragsbewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Ø: 4,84 von 5)

Noch Fragen?

 

Kontakt aufnehmen