Agentur oder Freelancer – wer ist für mein Projekt eher geeignet!

Die Umsetzung konkreter Ziele für das eigene Marketing im Internet ist nicht selten mit einigen Herausforderungen verbunden. Gute Werbung, ein nachhaltiges Brand Building und Monitoring wie Optimierung nehmen viele Ressourcen in Anspruch. Da ist es in den meisten Fällen ratsam, wenn verschiedene Aufgaben in diesem Bereich an externe Experten ausgegliedert werden. Mit der Entwicklung im Internet stehen dafür viele Agenturen und Freelancer zur Verfügung, die sich mitunter deutlich in ihren Dienstleistungen und vor allem Preisen voneinander unterscheiden. Wie kann für das eigene Projekt entschieden werden, ob eine Agentur oder ein Freelancer der richtige ist?

Agentur oder Freelancer beauftragen?

Zu Beginn sei gesagt, dass gerade die Branche in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte gemacht haben. Sie hat sich selbst „gereinigt“ und der typische Wohnzimmer-Webdesigner ist in dieser Form kaum noch zu finden. ? Durch die zunehmende Professionalisierung der Branche hat sich für die Unternehmen allerdings auch das Dilemma ergeben, dass sie bei der Suche nach Dienstleistern meist vor der Frage stehen, ob eine Agentur oder ein Freiberufler eher zu ihren Bedürfnissen passt. Tatsächlich kommt es bei der Beantwortung dieser Frage auf die eigenen Bedürfnisse an. Bevor sich ein Unternehmen auf die Suche begibt, sollten einige Kernfragen geklärt sein:

  • Handelt es sich um eine langfristige Zusammenarbeit oder um eine einmalige Auftragsarbeit?
  • Wie hoch ist das Budget für das Projekt und wie umfangreich sind die gewünschten Dienstleistungen?
  • Braucht es spezialisiertes Expertenwissen oder nur ein generelles Know-How über ein bestimmtes Themengebiet?
Agentur oder Freelancer - wer ist für mein Projekt eher geeignet?


Agentur oder Freelancer – wer ist für mein Projekt eher geeignet?

Schon anhand dieser Fragen lässt sich der Suchradius für die Zusammenarbeit in den meisten Fällen erheblich einschränken. Die meisten Freelancer verstehen sich selbst als Experten für ein bestimmtes Gebiet. Sie sind zum Beispiel hervorragend für ein Projekt im Bereich Webdesign geeignet, das mit der Abgabe der Arbeit abgeschlossen ist. Anders sieht es aus, wenn eine Vielzahl an Kontakten benötigt wird und im besten Fall die Expertise aus verschiedenen Gebieten gebraucht wird – so zum Beispiel beim Onlinemarketing, wo SEO, Social Media und viele andere Bereiche zusammenkommen.

Individuelle Vorteile nutzen und Dienstleistungen richtig kombinieren

Das Netzwerk alleine ist heute kein Grund mehr, sich am Ende für eine Agentur zu entscheiden. Ein Kooperationsnetzwerk schafft Synergien zwischen Freelancern und gibt Auftraggebern neue Einblicke in Möglichkeiten. Aber am Ende ist es trotzdem so, dass der Auftraggeber bei der Arbeit mit einem Freelancer auf die Leistung und Wirkung einer einzelnen Person angewiesen ist. Liefert diese nicht, kann es beim eigenen Projekt zu Verzögerungen kommen. Natürlich schließt dies bei überschaubaren Auftragsarbeiten wie einem Webdesign nicht die Auswahl aus. Es sind aber die Agenturen, die mit ihrer Expertise und Manpower überzeugen können.

In den großen Agenturen sitzen nicht nur Experten für die verschiedensten Themengebiete, sie liefern besonders für langfristige Zusammenarbeit die richtige Grundlage. Durch das vorhandene Know-How und die klaren Ansprechpartner für verschiedene Themenbereiche können die großen Agenturen punkten. So bietet sich der Freelancer also ohne Frage für eine einmalige Arbeit an – langfristige Arbeiten oder größere Projekte isnd in der Regel bei einer Agentur deutlich besser aufgehoben.

Zurück zur Übersicht


Noch Fragen?

 

Kontakt aufnehmen